Suche nach: 14

Zeige Ergebnisse 1-15 von 89.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Scena 14
(Speer, Gertrud.)
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1139/301828×» Details
» PDF
Sie seyn aber schon seit 14 Tagen die Zech
alleweil schuldig geblieben.
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1146/251828×» Details
» PDF
Ich hab zufällig seit 14 Tagen kein Geld bey mir.Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1146/271828×» Details
» PDF
Scena 14
(Madame Speer, Scharf.)
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1162/191828×» Details
» PDF
Scene 14
(Eisenkopf, Albertine, Bretnagel, Adolph, Johann, Hochzeitsgäste
beiderlei Geschlechts.)
Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1204/151832×» Details
» PDF
Sie seyn aber schon seit 14 Tagen die Zech alleweil schuldig
geblieben.
Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1208/351832×» Details
» PDF
Ich hab zufällig seit 14 Tagen kein Geld bei mir.Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1208/371832×» Details
» PDF
Scene 14
(Vorige; Longinus.)
Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1221/341832×» Details
» PDF
Scene 14
(Vorige; Richter, Steffel, Strohmann, zwei Bauern treten
schüchtern ein.)
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1271/261829×» Details
» PDF
die
Schläg sind euch g’schenkt, aber ihr habt gefrevelt an mir, an
dem Gedächtnistag meiner Gattin, folglich werdet ihr zur
Strafe eingesperrt auf 14 Tage, du bei Wasser und der
Richter bei Brod.
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1279/391829×» Details
» PDF
Da mach ich Spazierfahrten zu die Wilden hinüber,
Grund, was gilt’s, ich bin keine 14 Tag in Neu York und
ich habe schon die interessanteste Liaison mit einer Wilden.
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1300/121829×» Details
» PDF
Scene 14
(Vorige; ohne Siegwart.)
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1309/191829×» Details
» PDF
Scena 14
(Rosa, dann Semmelschmarn.)
Nagerl und Handschuh (1832)Stücke 294/161832×» Details
» PDF
In unserem Dienst Vierzehn Tag
Gieng sie ihrem Gram kommod nach,
Sie ward immer blässer statt roth,
Und starb sich dann endlich zu Tod.
Zampa der Tagdieb (1832)Stücke 318/171832» Details
» PDF
In Vierzeh’n Tag’ schneid’ ich in einem Nu,
Ihm d’Flügel wieder; ich kenn dich Lulu.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4181/201832» Details
» PDF