Suche nach: 16

Zeige Ergebnisse 1-15 von 35.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Scena 16
(Vorige; ohne Unbekannten.)
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1140/281828×» Details
» PDF
Scena 16
(Longinus, dann 2 Traumgestalten.)
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1165/11828×» Details
» PDF
Scene 16
(Vorige; Longinus.
Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1205/51832×» Details
» PDF
Scene 16
(Pflastertritt allein.)
Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1225/31832×» Details
» PDF
Scene 16
(Jettchen, die alte Hexe.)
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1275/81829×» Details
» PDF
Scene 16
(Vorige; Grund.)
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1314/11829×» Details
» PDF
Scena 16
(Vorige; Kneipp.)
Der böse Geist Lumpacivagabundus (1833)Stücke 5129/201833» Details
» PDF
Viere,
Sechszehne Einundfufzig!
Zu ebener Erde und erster Stock (1835)Stücke 9/II84/321835×» Details
» PDF
O, diese 16 Kinder sollen mich nicht abhalten
meinen Entschluß auszuführen, und wenn auch während
dem Scheidungsprozeß noch a Paar dazu kommen, das thut
nichts, ich bleib fest bey meinem Vorsatz.
Der Treulose (1836)Stücke 10101/181836×» Details
» PDF
die Prozeßkosten zahlt der Verführer; meine
Gattinn, den Gegenstand Ihrer verrätherischen Liebe, geben
Sie in ein Versorgungshaus, mir dem gekränckten geben Sie
2000 fl Pension, und ’s Kostgeld für meine 16 Kinder, nur so
is die Schuld getielgt;
Der Treulose (1836)Stücke 10115/111836×» Details
» PDF
Geh nach Haus zu deine
Sechzehn Säuglinge, wird gscheidter seyn;
Der Treulose (1836)Stücke 10116/21836×» Details
» PDF
Scene 16
(Vorige; Blasius, Rochus.)
Glück, Mißbrauch und Rückkehr (1838)Stücke 1426/221838×» Details
» PDF
Scene 16
(Gabriel; die Vorigen.)
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1527/81838×» Details
» PDF
Heut Nacht, wie ich im Glück war, hab ich
klein gsetzt und hab 16 Gulden gewonnen.
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1538/61838×» Details
» PDF
Scene [16]
(Anselm; die Vorigen ohne Filou.)
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1553/11838×» Details
» PDF