Suche nach: 400

Zeige Ergebnisse 1-7 von 7.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
400 – Pfund – 400 Pfund
zahl ich, wenn ich nicht heyrathen müßt,
weil mich ’s Heyrathen gar so verdrießt.
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1138/161828×» Details
» PDF
Ich hab nehmlich eine Steigerung vorg’habt
mit Ihr von 400 fl.
Die Papiere des Teufels (1842)Stücke 18/II40/111842» Details
» PDF
Vierhundert Guld’n!Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I72/281849» Details
» PDF
Vierhundert Gulden, Sechs Kreuzer zum Ersten –!Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I72/301849» Details
» PDF
Es betragt über
vierhundert Gulden –
Zeitvertreib (einaktige Fassung) (1861)Stücke 3741/141861×» Details
» PDF
Es betragt über vierhundert Gulden, is also
keine Kleinigkeit.
Zeitvertreib (zweiaktige Fassung) (1857)Stücke 3783/161857×» Details
» PDF
2tens Sollte ich durch ein was immer für Nahmen habendes
Hinderniß abgehalten werden einzutreffen, so habe ich dem
Herrn Director des Lemberger Theaters eine Entschädigung v.
400 fl. C. M. baar und alsogleich auszubezahlen (ich nehme
hiebey nur eine ärztlich erwiesene bedeutende, mich zu
theatralischen Leistungen unfähig machende Erkranckung aus, was
wier indessen nicht hoffen wollen.)
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe29/361839» Details
» PDF