Suche nach: 50000

Zeige Ergebnisse 1-15 von 28.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Ich bin Mariens Vater, bin reich und gebe diesem braven
jungen Menschen meine Tochter mit einer Aussteuer von
50 000 fl.
Der Tritschtratsch (1833)Stücke 7/II39/161833×» Details
» PDF
Jedes meiner Kinder erhält 50.000 Gulden.Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I50/351834×» Details
» PDF
Mach dir
nichts aus der Geschichte, greif zu, denk an die fünfzigtausend
Gulden.
Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I52/91834×» Details
» PDF
Wie kann man eine so trübselige Miene machen,
wenn man gerade eine Erbschaft von 50, 000 Gulden
behoben? –
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1526/51838×» Details
» PDF
Ich gebe dir ein Capital von 50,000
Gulden.
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1583/41838×» Details
» PDF
50,000 Gulden das is für ein alten Bajazzo ein
Königreich.
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1583/71838×» Details
» PDF
Seids da, das
hättets jetzt sehen sollen, das war wirklich rührend, wie der
Bruder aufs Schloß kommen is, und wie er seinen Bruder
umarmt hat, das war gar rührend, und wie dann der Bruder
seinem Bruder 50,000 Gulden aufzählt hat, dieser Anblick
is für mich das Rührendste gwest.
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1586/141838×» Details
» PDF
„Lieber Neffe, um Dir, womöglich einen
Schreck zu ersparen, benachrichtige ich Dich in heimlicher
Eilfertigkeit, daß mein Mann trotz meinen Gegenvorstellungen
in dem Futter des Kleides Fünfzigtausend Gulden
eingenäht hat.“
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I30/11849» Details
» PDF
Fünfzigtausend Gulden!Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I30/71849» Details
» PDF
Du hast ihn als Bettler nehmen wollen, da nimm
ihn jetzt mit Fünfzigtausend Gulden!
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I30/211849» Details
» PDF
Der Anzug is Fufzigtausend Gulden werth, und
Ihr G’sicht nicht Fünf Groschen.
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I55/221849» Details
» PDF
Himmel, meine
Fufzigtausend Gulden wirfft der beym Fenster hinaus!
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I55/291849» Details
» PDF
Fufzigtausend Gulden?Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I55/311849» Details
» PDF
Gefüllt mit einer Kleinigkeit von Fufzigtausend
Guld’n.
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I67/181849» Details
» PDF
Fufzigtausend –!Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I67/201849» Details
» PDF