Suche nach: 75

Zeige Ergebnisse 1-7 von 7.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
75 Gulden.Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1513/241838×» Details
» PDF
Und da haben Sie meine Adresse, besuchen Sie
mich bei Gelegenheit und bezahlen Sie mir dann die
75 Gulden.
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1513/321838×» Details
» PDF
Ich bin FünfundSieb’nzig Jahre alt gewordenDie lieben Anverwandten (1848)Stücke 25/II8/21848» Details
» PDF
Fünfundsiebnzig Jahr, hat er
zum Doctor g’sagt is er alt? –
Die lieben Anverwandten (1848)Stücke 25/II29/191848» Details
» PDF
die Rebellen nehmen Alles, von
Zwölf bis Fünf und siebenzig Jahr; sie holen ein ausn Bett,
grad wenn’s ein am meisten genirt – ich leg mich nicht
mehr nieder, bis ich nicht einen Ort erreich, wo gar nie
was losgehn kann.
Lady und Schneider (1849)Stücke 26/II53/41849×» Details
» PDF
Zwar die is
schon 75 Jahr’, aber auch im Übrigen – es logiert eig’ntlich
in unserer ganzen Gassen nix G’scheidt’s, – aber im Allgemeinen –
mit ein’n Wort –
Mein Freund (1851)Stücke 30104/131851» Details
» PDF
75.Reserve und andere NotizenNachträge II313/8ohne genaue Datierung» Details
» PDF