Suche nach: Abneigung

Zeige Ergebnisse 1-7 von 7.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
noch immer dieselbe Abneigung
vor der Ehe?
Nagerl und Handschuh (1832)Stücke 283/301832×» Details
» PDF
Es ist ein schwerer Schritt, aber
meine Abneigung gegen den Chevalier,
die so unüberwindlich ist, wie meines
Vaters Härte, zwingen mich dazu.
Zu ebener Erde und erster Stock (1835)Stücke 9/II65/201835×» Details
» PDF
Wir haben uns geliebt und jetzt diese Abneigung.Die beiden Nachtwandler (1836)Stücke 1159/281836×» Details
» PDF
Abneigung nennst du es nur?Die beiden Nachtwandler (1836)Stücke 1159/291836×» Details
» PDF
wenn man aber nix glernt, und nirgends
gut gethan hat, wenn man dabei eine spezielle Abneigung
gegen die Arbeit, und einen Universal-Hang zur Gaudée in
sich tragt, und dennoch die Idee nicht aufgiebt ein vermöglicher
Kerl zu wer’n, darin liegt was Grandioses.
Liebesgeschichten und Heurathssachen (1843)Stücke 1912/91843» Details
» PDF
’s Thut’s auch ohnedem; unüberwindliche Abneigung,
seinerseitige Grantigkeit, Z’widrigkeit, Secatur, – an Scheidungsgründen
fehlt’s nie, wenn nur der gute Will’n da is.
Der alte Mann mit der jungen Frau (1848/49)Stücke 27/I64/201848 1849» Details
» PDF
Der Wille meiner Mutter ist mir heilig, und ich
mache mir Vorwürffe über die Abneigung die ich gegen
diesen Doctor fühle.
Kampl (1852)Stücke 3159/221852» Details
» PDF