Suche nach: Abschied

Zeige Ergebnisse 1-15 von 68.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Zum Abschied, ja!Prinz Friedrich (1831)Stücke 120/301831×» Details
» PDF
Einen Kuß wirst
du mir doch zum Abschied gönnen?
Prinz Friedrich (1831)Stücke 122/11831×» Details
» PDF
Einen Kuß werd ich doch bekommen zum Abschied?Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1139/91828×» Details
» PDF
Wir hätten schon längst
unsern Abschied, wenn ich nicht schon immer alles gethan
hätte, bis du auf etwas denkst.
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1140/41828×» Details
» PDF
sie ist fort, und nicht einmal Abschied
nehmen hab ich können von ihr.
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1314/191829×» Details
» PDF
Mußt mich nicht weich machen beym Abschied,
sonst reut’s mich jetzt gleich, und es ist ja in ein Paar Tagen
auch noch Zeit.
Zampa der Tagdieb (1832)Stücke 371/51832» Details
» PDF
Abschied nehmen.Der confuse Zauberer (1832)Stücke 3185/181832×» Details
» PDF
Aber jetzt fort ohne Abschied.Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4129/231832» Details
» PDF
Sie haben mich in dringender Noth mit
Überfluß überschüttet, aber ohne zärtlichen Abschied vom
Gatten scheiden, das ist hart.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4129/261832» Details
» PDF
sie
haben sich heut vor ein Jahr beym Abschied feyerlich versprochen,
daß sie am heutigen Tag hier zusammenkommen
werden.
Der Feenball (1833)Stücke 548/171833» Details
» PDF
Bruder, der
Abschied fallt mir schwer, aber –
Der Feenball (1833)Stücke 558/141833» Details
» PDF
Bruder,
der Abschied fallt mir schwer, aber –
Der böse Geist Lumpacivagabundus (1833)Stücke 5127/151833» Details
» PDF
Bruder Leim, der Abschied von dir fallt mir schwer – aber – ich
halt’s nicht aus.
Der böse Geist Lumpazivagabundus (Druckfassung) (1833)Stücke 5182/321833×» Details
» PDF
daß er mich liebt und daß ich ihn so tief betrüben
muß, – das macht mir den Abschied doppelt schwer.
Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I67/231834×» Details
» PDF
Knieriem (Abschied nehmend).Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I74/81834×» Details
» PDF