Suche nach: Absurdität

Zeige Ergebnisse 1-2 von 2.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
„Da Sie gewiß von der Absurdität jeder
Erwartung überzeugt seyn müssen, welche Sie etwa in Bezug
auf meine Einwilligung in eine solche Erniedrigung des
Hauses Vincelli hegen könnten –“
Liebesgeschichten und Heurathssachen (1843)Stücke 1933/211843» Details
» PDF
jetzt lese ich mit Gelassenheit die
enormsten Absurditäten und Weindunstmissgeburten dieser
jenseitigen Leitha-Leute und denke mir lächelnd ein Ungar red’t
viel, wenn der Tag lang ist, jetzt haben sie zwölf Jahre nichts
reden dürfen, also geh’n jetzt natürlich die Reden fort, wie die
verschlagenen Blähungen bei einem Beamten, der nach acht
durchsessenen Kanzley-Stunden sich über die Glacis nach Haus
begiebt, wobey nur zu bedauern, daß die ersteren keineswegs den
Sanitätswerth der letzteren haben.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe262/391861×» Details
» PDF