Suche nach: Abwesenheit

Zeige Ergebnisse 1-15 von 33.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
kurzum ich brauch s’ alle zwey,
ich bezahl sie nobel, und daß Ihnen nix abgeht während der
Abwesenheit der Männer, so gib ich einer jeden 500 fl.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4129/151832» Details
» PDF
Vor vierzehn Tagen erst bin ich nach zwölfjähriger Abwesenheit,
nach vollendeten Erziehungs- und Studienjahren in
Ihr Haus zurückgekehrt;
Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I16/221834×» Details
» PDF
Von fernen Ländern kommt Ihr her,
Schon lange stand diß Schloß hir leer,
Wier sahen her wier sahen hin
Im Schloße war kein Gutsherr drinn
Und Euere Abwesenheit
Erfüllte uns mit Herzeleid,
Wier dachten nur in einen fort
Warum weilt er am fernen Ort
Wärt ihr noch lange ausgeblieb’n,
Der Gram hätt uns ganz aufgerieb’n;
Eulenspiegel (1835)Stücke 9/I26/401835» Details
» PDF
Der Kommandant hat ihm nun natürlich sein Ausbleiben
verziehen und Bestätigung der in seiner Abwesenheit
durch Zufall und Täuschung für ihn errungenen Beförderung
wird ohne Zweifel noch erfolgen.
Der Färber und sein Zwillingsbruder (1840)Stücke 16/I74/111840×» Details
» PDF
Es is doch was h[ö]chst intressantes, wenn
man so nach einer 8tägigen Abwesenheit in den Kreis seiner
Bekannten und Verwandten zurückkehrt.
Der Erbschleicher (1840)Stücke 16/II45/181840» Details
» PDF
’s war nur ein Glück, daß der
unangenehme Auftritt in Abwesenheit der g[nädigen] F[rau]. –
Der Talisman (1840)Stücke 17/I42/121840» Details
» PDF
Ich muß sagen, ich finde das sehr
eigenmächtig, beynahe keck von der Constanze, daß sie sich
untersteht in meiner Abwesenheit Domesticken aufzunehmen,
ohne durch meinen Befehl hiezu autorisiert zu seyn.
Der Talisman (1840)Stücke 17/I48/41840» Details
» PDF
Aber jetzt weiß Sie’s, weiß, daß ich morgen in aller Fruh in
die Stadt fahr, weiß daß Sie jetzt mit Hundertfacher Vorsicht
über die Närrinn wachen muß, weiß daß ich Sie zermalme,
wenn während meiner Abwesenheit die zwey Leut
nur mit einem Aug sich sehn.
Einen Jux will er sich machen (1842)Stücke 18/I13/11842» Details
» PDF
Also Adieu, nochmahls während meiner Abwesenheit,
strenge Ordnung und Pünktlichkeit.
Einen Jux will er sich machen (1842)Stücke 18/I26/101842» Details
» PDF
der
Herr Zangler laßt ihm strengstens anbefehlen, daß er
während seiner Abwesenheit durch zwey Tag, das Gwölb
ja nicht aufsperren soll.
Einen Jux will er sich machen (1842)Stücke 18/I30/91842» Details
» PDF
Mein ehmaliger Commis[,] gegenwärtig mein Associé
Herr Weinberl, der während meiner Abwesenheit mein
Haus so treu bewacht.
Einen Jux will er sich machen (1842)Stücke 18/I94/311842» Details
» PDF
Heut red’t er doch ganz anders – die Abwesenheit
des Herrn, – sonst war er halt zu geniert.
Die Papiere des Teufels (1842)Stücke 18/II16/351842» Details
» PDF
Wenn während meiner Abwesenheit –Eisenbahnheirathen (1843)Stücke 20120/21843» Details
» PDF
Sie erlauben doch,
daß ich nach so langer Abwesenheit der gnädigen Frau die
Hand küss?
Unverhofft (1845)Stücke 23/I35/101845×» Details
» PDF
Die Ihre gestrige räthselhafte
Abwesenheit, und Ihre jetzige Weigerung zu sagen, wo
Sie waren, zum gegründeten Verdacht erheben.
Der Unbedeutende (1846)Stücke 23/II33/161846×» Details
» PDF