Suche nach: Adam

Zeige Ergebnisse 1-6 von 6.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Freylich im Paradies schon hat der Adam die Eva
von einer Allee in die andre begleit’t.
Nur Ruhe! (1843)Stücke 2043/61843» Details
» PDF
Adam und Eva
hätten wahrscheinlich den Verdruß mit die jungen Herrn
Kain und Abel nicht erlebt, wenn s’ den Buben einen Hofmeister
g’halten hätten, aber natürlich von Ältern die, wie
bekannt, nicht einmahl was anz’legen haben g’habt, kann
man solche Depencen nicht begehrn; ich weiß aber auch
daß bei viele junge Leut, wo die Ältern alles angewendt
haben, auf die Ausbildung des Kopfes, dennoch am ganzen
Kopf, nichts, eine hohe Entwicklung erreicht hat, als die
Ohren. –
Die beiden Herrn Söhne (1844)Stücke 2210/171844×» Details
» PDF
Schon der Adam hat
gemacht die großartige Retirad aus’n Paradies, wie is gekommen
der Engel mit’n feurigen Schwerd’t, wie schön hat
er da gekommandirt „rechts um! Eva links schwenckt Euch,
Marsch!“ –
Judith und Holofernes (Endfassung) (1849)Stücke 26/II96/11849» Details
» PDF
Schon der Adam hat
gemacht die großartige Retirad aus’n Paradies, wie is gekommen
der Engel mit’n feurigen Schwerd’t, wie schön hat
er da gekommandirt „rechts um! Eva links schwenckt Euch,
Marsch!“ –
Judith und Holofernes (Urfassung) (1849)Stücke 26/II128/81849» Details
» PDF
Ich will nicht Despot seyn; hätt’ sich der
Adam einen Adelsbrief kauft, wär’n wir jetzt Alle gnädige
Herrn – (zu Stern) ich hoffe aber, daß du für meine Güte
dankbar seyn wirst.
Verwickelte Geschichte! (1850)Stücke 29144/151850» Details
» PDF
In Sänger und Schneider
den Meister Stracks, in Dorfbarbier den Adam.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe8/121831» Details
» PDF