Suche nach: Adel

Zeige Ergebnisse 1-4 von 4.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Die Netti ist zwar nur ein Stubenmädl, aber sie ist
hübsch, und in Amors Reich gibt Schönheit nur den Rang,
Liebenswürdigkeit das Diplom, und das gewisse „certo non
so’ che“ den Adel.
Der Treulose (1836)Stücke 1028/31836×» Details
» PDF
du gehst
jetzt mit mir bis in Seehafen am Schanzel, und schaust zu
wie ich im Angesicht des ganzen Adels von Venedig abfahr.
Moppels Abentheuer im Viertel unter Wiener Wald in Neu-Seeland und Marokko (1837)Stücke 12105/21837×» Details
» PDF
Beherzige indessen
diesen Baron und vergiß ja nicht das man mit Abschaffung des
Adels nirgens durchgedrungen ist.
„Sie sollen ihn nicht haben!“ (1849/50)Stücke 28/I126/341849 1850» Details
» PDF
Vernimm’s respectvoll, schöne Wilde,
Mein Adel stammt von Samson her,
Ich führe einen Kamm im Schilde,
Ich bin Friseur!
Häuptling Abendwind (1861)Stücke 3850/331861» Details
» PDF