Suche nach: Affekt

Zeige Ergebnisse 1-10 von 10.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Dappschädl (spricht alles in höchsten Affect, aber mit gedämpfter
Stimme).
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1318/91829×» Details
» PDF
(Mit steigendem
Affect, liest.)
Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab (1835)Stücke 8/II79/211835» Details
» PDF
Cajetan (im Affekt).Eine Wohnung ist zu vermiethen (1837)Stücke 1223/251837×» Details
» PDF
und sie sind es so wenig
als wir; sie haben in ihren Kinderseelen alle Affecte, eine
Sehnsucht, die sie mit Täuschungen, eine Eitelkeit, die sie
mit Kränkungen, eine Phantasie, die sie mit Wauwaubildern
quält –
Der Schützling (1847)Stücke 24/II13/251847» Details
» PDF
Martin (mit gesteigertem Affect).Der Schützling (1847)Stücke 24/II38/331847» Details
» PDF
(Ist bey den letzten in gesteigertem
Affecte gesprochenen Worten Leinöhl ganz in die
Nähe gekommen.)
Martha (1848)Stücke 25/I91/201848» Details
» PDF
Daniel (in höchstem Affekt).Judith und Holofernes (Endfassung) (1849)Stücke 26/II103/311849» Details
» PDF
Daniel (in höchstem Affekt).Judith und Holofernes (Urfassung) (1849)Stücke 26/II133/321849» Details
» PDF
Damisch (wie oben, in größtem Affect).Theaterg’schichten durch Liebe, Intrigue, Geld und Dummheit (1854)Stücke 3319/361854» Details
» PDF
(× Die Jugend ist nicht so glüklich als
man glaubt, die Seele ist in diesen Jahren,
allen Schrekbildern der Phantasie,
den Schmerzen der Sehnsucht, Reue,
(+ Wehmuth +) offen, ohne sich der
Kraft der Vernunft zu erfreuen, die Affecte
zu lenken. ×)
Reserve und andere NotizenNachträge II314/18ohne genaue Datierung» Details
» PDF