Suche nach: Ahn

Zeige Ergebnisse 1-11 von 11.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Ein Unglückverkündender Geist uns’rer Ahnen.Die Zauberreise in die Ritterzeit (1832)Stücke 463/31832» Details
» PDF
Ich wurde Sesseltrager durch die
Macht des Blutes, weil meine Ahnen auch Sesseltrager waren;
Müller, Kohlenbrenner und Sesseltrager (1834)Stücke 7/II54/131834» Details
» PDF
Schatten meiner Ahnen –Liebesgeschichten und Heurathssachen (1843)Stücke 1950/121843» Details
» PDF
ich möchte mich lieber ein Stündchen in die Gruft meiner
Ahnen setzen, um von edlem Moder umgeben, die pöbelhafte
Luft zu verschmerzen, die ich hier geathmet.
Liebesgeschichten und Heurathssachen (1843)Stücke 1954/41843» Details
» PDF
Mit einem Wort, meine Ahnen –Die lieben Anverwandten (1848)Stücke 25/II64/111848» Details
» PDF
Stiren Sie nicht immer in Ihre Ahnen herum.Die lieben Anverwandten (1848)Stücke 25/II64/121848» Details
» PDF
Nein, Sie können gar keinen andern Gedancken
haben, – selbst wenn Sie der verwischteste Abdruck eines
Cavaliers sind, wenn Ihre Ahnen jemahls nur bey einem
Cavalier vorbeygegangen sind – können Sie keinen Gedancken
haben, als den, mich augenblicklich bei der Frackklappen
nehmen, und zu Ihrem Pistolenkastel schleppen.
Der alte Mann mit der jungen Frau (1848/49)Stücke 27/I54/161848 1849» Details
» PDF
Egal, wie hoch Sie’s mit Ihre Finten treiben –
aber nach einem gewissen Wort, was mir früher
herausg’rutscht is, müßte – und wenn Sie der verwischteste
Abdruck von einem Cavalier wären, wenn Ihre Ahnen
jemahls nur bey einem Cavalier vorbeygegangen sind, so
müßt’ sich jetzt schon das Schnupftüchl in Ihrem Fracksack
in eine Pistol’n verwandelt haben, und mir Tod drohend
auf ’n Schapodl sitzen. –
Mein Freund (1851)Stücke 3082/91851» Details
» PDF
Einer meiner Ahnen heurathete die
Ahnin einer Seitenlinie dieses Hauses.
„Nur keck!“ (1855)Stücke 3416/321855» Details
» PDF
Elisabeth, du unschuldige Person,
Dein Opfer packt mich bei der Ambition,
Ich folg dir in die Gruft zu deinen Ahnen,
Und dich, Frau Venus, laß ich unten lahnen.
Tannhäuser (1857)Stücke 3635/271857×» Details
» PDF
(× Ihre Ahnen waren Räuber meine nur
Beraubte (auf Ritter die den Handelsleuten
Zoll abgenommen[)] ×)
Reserve und andere NotizenNachträge II320/7ohne genaue Datierung» Details
» PDF