Suche nach: Ahnungsgewebe

Zeige Ergebnisse 1-1 von 1.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Was recht ist, ist recht, doch was z’viel ist, ist z’viel,
Was schreiben s’ in den Zeitungen jetzt für ein’n Styl,
von Geisteserschütterungstiefe in Sentenzen,
Gemüthlichkeitsblumen durchdufteten Kränzen,
Von Weihe durchdrungenen Aufschwung der Klarheit
Ästhetischem Ahnungsgewebe der Wahrheit
Von Gefühlssaiten Anregung, Grazieverschwebung,
Poetischer Geniusschwingen-Durchbebung.
Unverhofft (1845)Stücke 23/I50/141845×» Details
» PDF