Suche nach: Angel

Zeige Ergebnisse 1-6 von 6.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Seitwärts rechts eine kleine
eiserne Thüre in Angeln, welche zu einem Kercker führt.
Der gefühlvolle Kerckermeister (1832)Stücke 216/41832» Details
» PDF
Brav, da
bin ich in meinem Element, nur die Angeln ausgeworffen,
ich beiß’ überall an.
Zampa der Tagdieb (1832)Stücke 352/51832» Details
» PDF
Jetzt wird die Natur aus ihren
Angeln g’rissen, den höheren Zaubermächten werden die
Fenster eingworfen, allen Gewässern werden die Schleußen
gsperrt und die Kanäle verrammelt, nachher kann Sie
schauen, wo Sie durchkommt, Sie Wassernixe, Sie!
Der Kobold (1838)Stücke 14126/111838×» Details
» PDF
Lassen das Kind allein und alles in Angel offen, das sind
doch schlechte Leut.
Die verhängnißvolle Faschings-Nacht (1839)Stücke 15157/201839» Details
» PDF
(Mit Gekrache reißt die Thüre zugleich aus Schloß und aus
Angeln, und Leinöhl und Plumpsack fallen mit der
Thüre in komischen Nachtkleidern auf die Bühne heraus.)
Martha (1848)Stücke 25/I83/191848» Details
» PDF
Das Fischen ist aber wohl etwas Herrliches, wenn man
so mit Zwey Schiffern eine Stunde weit in’s off’ne Meer
hinausseegelt, und dann mit der Angel unglaublichen Fang macht.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe219/121858» Details
» PDF