Suche nach: Angesicht

Zeige Ergebnisse 1-8 von 8.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Heftig in Liebesschmerz
Pocht eines Mädchens Herz,
Thränen im Angesicht
Zagend die Stimme bricht.
Nagerl und Handschuh (1832)Stücke 2119/361832×» Details
» PDF
Aber nichts kann mich dazu bewegen, die
Schande überwunden zu seyn, im Angesichte der Geliebten
zu ertragen.
Die Zauberreise in die Ritterzeit (1832)Stücke 451/131832» Details
» PDF
Wohlan denn, die kecke Rede, die du mit solcher
Zuversicht vor meinem Angesichte wagtest, sie soll dein
Los, und – (gegen Hilaris, Brillantine, Fortuna und
Mystifax gewendet) zugleich das euere bestimmen.
Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I12/191834×» Details
» PDF
du gehst
jetzt mit mir bis in Seehafen am Schanzel, und schaust zu
wie ich im Angesicht des ganzen Adels von Venedig abfahr.
Moppels Abentheuer im Viertel unter Wiener Wald in Neu-Seeland und Marokko (1837)Stücke 12105/21837×» Details
» PDF
leben
von Hände, Fleiß und Arbeit, Brodverdienen, Schweiß des
Angesichts, das finden s’ ordinär die Capitalisten.
Die beiden Herrn Söhne (1844)Stücke 2218/91844×» Details
» PDF
aber ich kann wohl sagen –
(sich die Stirne trocknend) ich habe mir meine Unschuld im
Schweiße meines Angesichts erworben.
Der Unbedeutende (1846)Stücke 23/II38/251846×» Details
» PDF
So ist mir doch endlich das
Vergnügen zutheil geworden, meinen
werten Herrn Anverwandten von Angesicht
zu Angesicht zu sehen.
Umsonst (1857)Stücke 3523/201857×» Details
» PDF
O nein, doch knie mir nicht auf mein Gewissen,
Sieh mir ins Angesicht, da wirst du’s lesen müssen,
Ein hohes Sehnen muß aus meinen Zügen winken.
Tannhäuser (1857)Stücke 3621/111857×» Details
» PDF