Suche nach: Ansiedlung

Zeige Ergebnisse 1-2 von 2.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
„Jeder,
der sich der gesetzlichen Strafe auf was immer für eine Art
bisher entzogen“ – (spricht, auf Anton zeigend) das ist
bey dem der Fall [–] (liest weiter) „wird der Amnestie nur
dann theilhaft, wenn er sich binnen längstens Acht Tagen
im Auswanderungs-Bureau zur Ansiedlung nach Australien
meldet.“
Der alte Mann mit der jungen Frau (1848/49)Stücke 27/I82/261848 1849» Details
» PDF
Wenn der Urwald der Unwissenheit
noch durch keine Axt der Kultur gelichtet, die Prärie der
Geistesflachheit noch durch keine Ansiedlung von Wissenschaft
unterbrochen ist, wenn auf den starren Felsen der Albernheit
die Gedanken wie Steinböck’ herumhupfen und
das Ganze von keiner augenblendenden Aufklärungssonne
bestrahlt, sondern nur von dem Mondlicht der Liebe ein
wenig bemagischt wird – das wird doch, hoff’ ich, unbändig
romantisch sein!
Heimliches Geld, heimliche Liebe (1853)Stücke 3226/91853×» Details
» PDF