Suche nach: Anstalt

Zeige Ergebnisse 1-15 von 31.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Ich soll mich eigentlich nicht rühmen, mit den
glänzenden Anstalten, die ich treffe, indessen dem Herrn
Schwager soll es kein Geheimnis seyn.
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1131/131828×» Details
» PDF
Ich soll mich eigentlich nicht rühmen, mit den glänzenden
Anstalten, die ich treffe, indessen dem Herrn Schwager
soll es kein Geheimniß seyn.
Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1197/251832×» Details
» PDF
(Macht Anstalt, sich schlafen zu legen.)Der confuse Zauberer (1832)Stücke 3145/201832×» Details
» PDF
(Er macht Anstalt sich
niederzuknien.)
Das Verlobungsfest im Feenreiche (1833)Stücke 7/I23/291833» Details
» PDF
(Er macht Anstalt sich
niederzuknien.)
Die Gleichheit der Jahre (1834)Stücke 7/I93/261834» Details
» PDF
der gnädige Herr m[ü] ßte also jetzt alle
Anstalten selbst treffen, wenn ich nicht alles für dich gethan hätte.
Eulenspiegel (1835)Stücke 9/I8/31835» Details
» PDF
Ich
bemercke mit Mißvergnügen gänzlichen
Mangel an Anstalten zum Dinée[.]
Zu ebener Erde und erster Stock (1835)Stücke 9/II38/181835×» Details
» PDF
Es ist die Anstalt wo ’s kleine Holz gmacht wird.Die verhängnißvolle Faschings-Nacht (1839)Stücke 15107/381839» Details
» PDF
Er ist ausgetreten aus dieser Anstalt und betreibt
das selbe Geschäft für sich.
Die verhängnißvolle Faschings-Nacht (1839)Stücke 15108/11839» Details
» PDF
Ich habe alle Anstalten
getroffen, daß wenn er kommt, er sogleich –
Der Färber und sein Zwillingsbruder (1840)Stücke 16/I62/91840×» Details
» PDF
Doch nun kommt
Kinder, wir wollen sogleich die nöthigen Anstalten treffen.
Die zusammengestoppelte Komödie (1840)Stücke 16/II92/241840×» Details
» PDF
Da soll
man Anstalten zur Hochzeit machen, die Wirthschafterinn
sperrt sich ein in ihr Zimmer[,] gibt mir gar kein G’hör, und
schimpft so lang bis [s’] zum schnarchen anfangt.
Einen Jux will er sich machen (1842)Stücke 18/I91/291842» Details
» PDF
Ich werd’ gleich Anstalt treffen –Nur Ruhe! (1843)Stücke 2017/321843» Details
» PDF
ich glaub, wenn die
Braut in einer Viertelstund den Entschluß faßt, so könnt’ der
Bräutigam doch längstens in Acht Tagen mit die Anstalten fertig
seyn.
Der Zerrissene (1844)Stücke 2152/191844» Details
» PDF
Der Wirth möcht gern Euer hochfreiherrlichen Gnaden die
großartigen Anstalten produciren –
Der Unbedeutende (1846)Stücke 23/II77/141846×» Details
» PDF