Suche nach: Anwesenheit

Zeige Ergebnisse 1-15 von 16.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Und Er beobachtet das strengste Stillschweigen,
über die Anwesenheit des Fräuleins!
Der Färber und sein Zwillingsbruder (1840)Stücke 16/I55/261840×» Details
» PDF
Moritz (über Balgs Anwesenheit erstaunt).Die beiden Herrn Söhne (1844)Stücke 2226/61844×» Details
» PDF
Dort drinn liegt es das Wesen, dessen Anwesenheit
so ein Unwesen macht, und es wäre nicht Ihr Wesen?
Unverhofft (1845)Stücke 23/I20/251845×» Details
» PDF
Pauline (für sich, ohne Pappingers Anwesenheit zu bemerken).Der Schützling (1847)Stücke 24/II53/51847» Details
» PDF
Ich kann mir’s unmöglich dencken, daß meine Abwesenheit
reitzender als meine Anwesenheit seyn soll.
Die lieben Anverwandten (1848)Stücke 25/II22/211848» Details
» PDF
übrigens, wenn du
schon der Meinung bist, daß dir meine Anwesenheit wesentlich
Abbruch thut, (mit pikanter Bescheidenheit) dann
weich’ ich gern’.
Die lieben Anverwandten (1848)Stücke 25/II56/151848» Details
» PDF
Die blöde Dirne, die ihre glotzenden Augen so auf ihm
haften ließ, daß sie meine Anwesenheit gar nicht bemerkte.
Lady und Schneider (1849)Stücke 26/II29/131849×» Details
» PDF
wenn der die Anwesenheit der Lady erführe –Lady und Schneider (1849)Stücke 26/II32/291849×» Details
» PDF
Hat er Ihnen denn nicht erzählt, wie er
bey seiner hiesigen Anwesenheit mit ihm umgegangen is?
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I18/61849» Details
» PDF
Das gehört nach dem Theater, da is hir großes
wohlthätiges Soupér zur Kunstfeyer der Anwesenheit.
Alles will den Prophet’n seh’n (1850)Stücke 2986/101850» Details
» PDF
Sie schließen von einem Todesfall auf meine Anwesenheit?Kampl (1852)Stücke 3131/141852» Details
» PDF
es war Einer abwesend, der Darsteller des Phaon
nehmlich war in einem Zustand von Abwesenheit, welcher
seine Anwesenheit verhinderte.
Theaterg’schichten durch Liebe, Intrigue, Geld und Dummheit (1854)Stücke 3334/221854» Details
» PDF
(Tritt
ein, ohne Bummls Anwesenheit zu bemerken, für sich.)
Zeitvertreib (einaktige Fassung) (1861)Stücke 3772/71861×» Details
» PDF
(Tritt
ein, ohne Bummls Anwesenheit zu bemerken, für sich.)
Zeitvertreib (zweiaktige Fassung) (1857)Stücke 37133/241857×» Details
» PDF
Ich beeile mich daher, da ich,
meiner äußerst kurzen Anwesenheit in Wien wegen, nicht die
Ehre haben konnte, Ihnen meine persönliche Aufwartung zu
machen, schriftlich die nöthige Erklärung obigen Punct
betreffend zu geben.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe8/61831» Details
» PDF