Suche nach: abbringen

Zeige Ergebnisse 1-3 von 3.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Denn die hunderttausend Schnupfer
Machen Alle gleich an Hupfer,
Kriegn vor lauter Gall die Strauchen,
Wollt ein solcher Narr auftauchen,
Der die Nasen will bezwingen,
Und das Schnupfen ganz abbringen.
Der Tritschtratsch (1833)Stücke 7/II33/171833×» Details
» PDF
Zur Strafe für die gestrige
Störung, deren Grundursache doch Sie waren, gebe ich
Ihnen jetzt die Commission diesen halsstörrigen Menschen
(auf Gottlieb zeigend) von der Idee, seinen Posten
zu verlassen, abzubringen.
Der Schützling (1847)Stücke 24/II84/181847» Details
» PDF
Ich weiß aber nicht, ob der Damisch so leicht abz’bringen
seyn wird.
Theaterg’schichten durch Liebe, Intrigue, Geld und Dummheit (1854)Stücke 3348/71854» Details
» PDF