Suche nach: abfahren

Zeige Ergebnisse 1-15 von 101.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
(Er reißt ergrimmt seine Mütze vom Kopf, wirft sie
nach der Gegend, wo das Boot abfuhr, nimmt sich bei den Haaren und schreit
überlaut.)
Prinz Friedrich (1831)Stücke 138/151831×» Details
» PDF
Der hat Zeit, daß er abfahrt.Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1118/31828×» Details
» PDF
Der hat Zeit, daß er abfahrt!Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1187/131832×» Details
» PDF
jetzt fahr’n wier ab.Der gefühlvolle Kerckermeister (1832)Stücke 231/381832» Details
» PDF
Ja das hat er g’sagt, und wie er den Karbatsch
g’sehen hat, ist er abg’fahren.
Zampa der Tagdieb (1832)Stücke 363/341832» Details
» PDF
Fasse dich,
Lasse mich, (Dasselbe Motiv aus der
Fahre ab Original-Musick wie früher)
’s ist dein Grab.
Zampa der Tagdieb (1832)Stücke 366/71832» Details
» PDF
Ich fahr’ ab.Treue und Flatterhaftigkeit (1832)Stücke 3108/171832» Details
» PDF
Ich fahr’ ab, sonst krieg ich Schläg mitsamt
mein Talisman.
Treue und Flatterhaftigkeit (1832)Stücke 3117/201832» Details
» PDF
Ich fahr ab, sonst krieg ich Schläg mit samt
meinem Talisman.
Der confuse Zauberer (1832)Stücke 3190/231832×» Details
» PDF
Wie er abfahrt, der Spitzischen
ihrer;
Die Zauberreise in die Ritterzeit (1832)Stücke 433/41832» Details
» PDF
abg’fahr’n is keiner von die
Herrn.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4121/11832» Details
» PDF
Dann fahr’ nur g’schwind ab!Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4127/281832» Details
» PDF
Ob S’ abfahren!Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4130/251832» Details
» PDF
fahren wier nur g’schwind ab eh’ noch der
Wirth kommt, schencken wier ihm die Zech.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4133/171832» Details
» PDF
echappiren, abfahren, durchgehen,
scappa via machen, das sind die großartigen Ideen, die sich in
meinen Gehirn durchkreutzen.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4154/191832» Details
» PDF