Suche nach: abifressen

Zeige Ergebnisse 1-3 von 3.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
So wisse denn, ich bin dein ehmahliger Vater, du bist mein
gegenwärtiger Sohn, diß ist der stro[z]zische Grund warum ich
mir so ’s Leben abifriß wegen dir.
Robert der Teuxel (1833)Stücke 6121/271833» Details
» PDF
Übrigens seh ich gar nicht ein, warum ich mir da
mit Ihnen das Leben abifriß.
Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I75/201834×» Details
» PDF
’s
Leben is sein Lebtag nicht wert, daß man sich so ’s Leben
abifrißt, um sich ’s Leben zu erhalten.
Umsonst (1857)Stücke 3520/141857×» Details
» PDF