Suche nach: ablocken

Zeige Ergebnisse 1-4 von 4.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Dem Jean hab’ ich Geständnisse
abgelockt die soll mein Herr sogleich [–]
Der Erbschleicher (1840)Stücke 16/II20/191840» Details
» PDF
Hinter diesen reitet Ultra als Europeischer
Freyheits- und Gleichheitscommissär, er ist fantastisch mit
Siebenfarbigen Bändern geschmückt, und trägt statt Federn,
Fahnen auf dem Hut, in der linken [Hand] eine große Siebenfarbige
Fahne, in der rechten die Pergamentrolle, die er
als russischer Fürst dem Bürgermeister abgelockt; der Schimmel,
welchen er reitet, ist in ähnlicher Weise geschmückt.
Freiheit in Krähwinkel (1848)Stücke 26/I52/91848» Details
» PDF
Von eim Pfadler is es doppelt gfehlt, wenn er
Mädchen vom Pfad ablockt, nämlich vom Pfad der Tugend.
Zeitvertreib (einaktige Fassung) (1861)Stücke 3754/101861×» Details
» PDF
Von ein’m Pfadler is es doppelt gfehlt, wenn er
Mädchen vom Pfad ablockt, nämlich vom Pfad der Tugend.
Zeitvertreib (zweiaktige Fassung) (1857)Stücke 37105/61857×» Details
» PDF