Suche nach: abrichten

Zeige Ergebnisse 1-9 von 9.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Sehen S’, wie gut als sie abg’richt sind!Nagerl und Handschuh (1832)Stücke 291/11832×» Details
» PDF
Bei Ihren Leuten ist nichts
mit’n Läuten, diese Leute sind nicht mehr abg’richt auf die
Läuterey.
Zampa der Tagdieb (1832)Stücke 325/281832» Details
» PDF
Selbst d’Vögel im Garten gefallen mir nicht,
Sie singen als wärn s’ aufm Werkel abg’richt.
Der Affe und der Bräutigam (1836)Stücke 1190/191836×» Details
» PDF
Nun,
meine Herrn, hab ich die Ehre, Ihnen einen sehr gut abgerichteten
Affen zu präsentiren.
Der Affe und der Bräutigam (1836)Stücke 11136/381836×» Details
» PDF
Ich hab mein
Herrn verloren, aber das machet nix, ich bin drauf abg’richt,
ich find allein nach Haus, wenn nur die Bataillen nicht wären [–]
Der Färber und sein Zwillingsbruder (1840)Stücke 16/I49/191840×» Details
» PDF
Da bin ich,
siehst wie gut ich schon abg’richtet bin auf die Guitarr.
Liebesgeschichten und Heurathssachen (1843)Stücke 1977/61843» Details
» PDF
war
abgerichtet der – der kleine Vagabund!
Unverhofft (1845)Stücke 23/I21/21845×» Details
» PDF
Jetzt hab’n s’ d’Sonnenstrahlen
Abg’richtet zum Mahlen,
Fesseln flüchtige Schatten
Auf zinnerne Platten:
Felsengeg’nden, Paläste,
Schöne G’sichts-Überreste,
Kurz, Bilder a Butten
Voll in Fünf Minuten
Sind da fix und fertig
Des Käufers gewärtig.
Der Schützling (1847)Stücke 24/II94/141847» Details
» PDF
Ist nobl, wie meine Handlungsweise; denn eigentlich
sollt’ ich – Sie haben meine Ehrlichkeit bey Diebsbeleuchtung
als abgericht’ten Bären tanzen lassen an einem
Ort, wo d’ Lärming’rin zugegen war –
Heimliches Geld, heimliche Liebe (1853)Stücke 3294/291853» Details
» PDF