Suche nach: abschicken

Zeige Ergebnisse 1-6 von 6.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Nun hat
mich der Wein, ich bin den hiesigen nicht gewohnt, etwas konfus gemacht,
und ich verhaftete den Grafen de Paoli, und die wichtigen Briefe habe ich an
Aitelli, den Verräter, abgeschickt.
Prinz Friedrich (1831)Stücke 158/51831×» Details
» PDF
G’schicktus, ungeschickter Abgeschickter Krotto’sDer gefühlvolle Kerckermeister (1832)Stücke 26/91832» Details
» PDF
Und Er ung’schickter Abg’schickter, Er
stellt sich daher.
Der gefühlvolle Kerckermeister (1832)Stücke 213/101832» Details
» PDF
Ist mein Brief an die Fee Clarina abgeschickt?Zampa der Tagdieb (1832)Stücke 329/321832» Details
» PDF
Freylich ist er abg’schickt.Zampa der Tagdieb (1832)Stücke 329/331832» Details
» PDF
O Vater warum wurde kein gescheidterer
abgeschickt.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4134/251832» Details
» PDF