Suche nach: abschließen

Zeige Ergebnisse 1-15 von 15.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Wenn wier den Handel abschließen, so werden
Sie gleich baar ausgezahlt, da schaun S’ her
Der Feenball (1833)Stücke 540/31833» Details
» PDF
Mit welcher Hardiess’ als ich abschließ für meinen
Brudern, der wird schauen.
Der Färber und sein Zwillingsbruder (1840)Stücke 16/I67/71840» Details
» PDF
Ich hab abg’schlossen für diese Welt.Die Papiere des Teufels (1842)Stücke 18/II24/281842» Details
» PDF
(schließt
die Thüre ab).
Der Zerrissene (1844)Stücke 2167/361844» Details
» PDF
Ich muß vorher ein wichtiges Geschäft abschließen.Zwey ewige Juden und keiner (1846)Stücke 24/I25/231846×» Details
» PDF
Ich bin ein entsetzlicher Handelsmann, ich hab
ein schauderhaft’s Geschäft abg’schlossen; –
Höllenangst (1849)Stücke 27/II26/321849» Details
» PDF
Ich komme behufs eines abzuschließenden conjugii,
die bevorstehenden nuptialia machen das Fräulein mir zur
conjux.
Verwickelte Geschichte! (1850)Stücke 29142/151850» Details
» PDF
Ich hab’ Contracte abgeschlossen, die ich nicht
halten kann, mit Leut’, die ich nicht brauchen kann.
Theaterg’schichten durch Liebe, Intrigue, Geld und Dummheit (1854)Stücke 3365/241854» Details
» PDF
Man hat Geld, fangt ein G’schäft an, da besucht eim ein
Mann,
Tragt mit redlichem Sinn Compagnieschaft eim an;
Er sagt, er hat Vermög’n, versteht All’s aus’n Grund,
Man schließt ab – jetzt kommt ’s G’schäft durch ihn etwas
au’m Hund.
Frühere Verhältnisse (1861)Stücke 3813/111861» Details
» PDF
Wollen Sie nach unserer
2/5 Verabredung für Partitur, (nehmlich zu 80 fl W[iener]
W[ährung] auf Ihren Theil) abschließen, so lassen Sie es mich durch
den Überbringer wissen, und lassen Sie zugleich die Partitur
copieren denn Freytag früh müssen es spätestens die Engländer
haben, indem sie Freytag Abends abreisen.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe43/51841 (?)» Details
» PDF
Nur in Folge einer von der Mutter der Ballet Elevinn des K. K.
Hofoperntheaters Marie Keidl abgegebenen Erklärung, daß die
in Frage stehende Ballet-Elevinn keinerlei Verbindlichkeiten
gegen das K. K. Hofoperntheater habe, wurde mit derselben ein
Vertrag abgeschlossen, jedoch unmittelbar nach erfolgter
gefälligen Mittheilung der Direction des K. K. Hofoperntheaters wurde
die Ballet-Elevinn Marie Keidl augenblicklich ihres, mit dem
K. K. priv. Carl-Theater abgeschlossenen Vertrages entlassen.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe122/151854×» Details
» PDF
Bezüglich Ihres Wunsches, Ihr Gastspiel vor dem 20sten July
1855 auf dem k. k. priv. Carl-Theater beginnen zu lassen, erlaube
ich mir Ihnen mitzutheilen, daß ich zur Verlängerung Ihres
Gastspieles vom 20sten July angefangen jederzeit mit dem
größten Vergnügen bereit bin, dasselbe aber in eine frühere Zeit zu
verlegen ist mir aus dem Grunde unmöglich, da bereits
abgeschlossene Gast-Verträge die von Ihnen gewünschte Zeit in
Anspruch nehmen.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe138/121855×» Details
» PDF
Ein früheres Mitglied von Ihnen, Hr. Louis Kneihs, hat, nachdem
derselbe sich um ein Engagement bei meiner Bühne beworben,
einen Engagements-Vertrag mit mir abgeschlossen in Folge
dessen ihm Vorschuß und Reisegeld zugemittelt wurden.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe182/141856×» Details
» PDF
Ich betrachte daher Deinen mit mir bis 1ten November
1860 abgeschlossenen Vertrag, am Oster-Montag d[ieses]
J[ahres] für aufgelöst.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe226/241859×» Details
» PDF
„Geschäft abgeschlossen, besorge
das Nöthige nach Angabe des Briefes von 8tn August.“
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe232/261859» Details
» PDF