Suche nach: absetzen

Zeige Ergebnisse 1-8 von 8.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Bey deiner Braut hast du dich recht modest betragen,
ich war zufrieden mit dir, aber weh dir, wenn du nur
ein unartiges Wort gesprochen hättest, da hätte es heut noch
am lezten Tag, wo ich mütterliche Rechte ausübe, was
abgesezt.
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1132/241828×» Details
» PDF
Meine Gläubiger, die schick ihm i,
Ihre Conto, na, die schickt ihm sie,
Und nicht mucksen drüber darf sich er,
Denn sonst setzt’s was ab, na das Maleur!
Nagerl und Handschuh (1832)Stücke 2103/71832×» Details
» PDF
Nun, da setzt’s was ab!Nagerl und Handschuh (1832)Stücke 2128/31832×» Details
» PDF
Nicht raisoniert Michel, sonst setzt’s wider
was ab.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4149/311832» Details
» PDF
Wie der Cottillon aus
ist, kommt ohne Absetzen eine Gallopad drauf, das ist
g’sund für die Brust.
Der Feenball (1833)Stücke 57/231833» Details
» PDF
Wenn man die Weisheit in der Schule des Unglücks
lernt, da setzt es harte Prüfungen ab.
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1582/331838×» Details
» PDF
zuerst setzen s’ eim nach, in Brautständen setzen s’ eim was
vor, als Frauen setzen s’ eim was auf, wenn man dahinterkommt,
da setzt’s was ab, a andersmahl machen sie’s dann
pfiffiger und setzen ein’ an.
Die Papiere des Teufels (1842)Stücke 18/II39/351842» Details
» PDF
Ich fahr gleich wieder weiter, ich
habe nur einen Paschischier da abg’setzt.
Liebesgeschichten und Heurathssachen (1843)Stücke 198/211843» Details
» PDF