Suche nach: abstatten

Zeige Ergebnisse 1-15 von 20.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Herr Schwiegersohn, Sie kommen am Polterabend Ihrer
Braut einen Besuch abzustatten –
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1128/241828×» Details
» PDF
Herr Schwiegersohn, Sie kommen am Polterabend Ihrer
Braut einen Besuch abzustatten –
Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1195/181832×» Details
» PDF
Herr von Dappschädl, wir kommen
unsern Glückwunsch abzustatten.
Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1268/91829×» Details
» PDF
Sie müssen wissen ich hab Ihnen jetzt geprüft auf
Befehl des König Sonnenglanz, ich werd gleich Rapport abstatten.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4115/271832» Details
» PDF
Sie müssen auf
die Herrschaft, er will Ihnen für die Lebensrettung seines
Sohnes, selbst seinen Danck abstatten.
Die Gleichheit der Jahre (1834)Stücke 7/I85/51834» Details
» PDF
Wir sind alle gekommen, unsere Gratulation abzustatten.Der Tritschtratsch (1833)Stücke 7/II8/291833×» Details
» PDF
Wier kommen unsern Glückwunsch
abzustatten.
Müller, Kohlenbrenner und Sesseltrager (1834)Stücke 7/II73/71834» Details
» PDF
’s Madl is kommen ihren Danck abstatten,
und jetzt verliert sie zum Danck ihren guten Ruf; is das der
Danck für’n Danck?
Nur Ruhe! (1843)Stücke 2040/361843» Details
» PDF
Jetzt
hab’ ich G’schäft, dann komm’ ich und werd’ abstatten Dank
obligierte.
Eisenbahnheirathen (1843)Stücke 20147/101843» Details
» PDF
wir statten ihr einstweilen unsere
Visitte ab, um ihr die deinige zu melden.
Die beiden Herrn Söhne (1844)Stücke 2232/151844×» Details
» PDF
Indem ich Ihnen meinen verbindlichen Danck dafür abstatte, daß
Sie so gütig waren meine Parodie „Nagerl u. Handschuh“ der
Direction des königlichen Hoftheaters in München
anzuempfehlen, übersende ich Ihnen beyliegend Buch und Partitur
hievon, zur gefälligen Überreichung.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe13/41832» Details
» PDF
Da ich mich
nun zur Ingenieur-Accademie entschlossen habe, so bitte ich
einstweilen für Ihre ausgezeichnet freundschaftlichen
Bemühungen meinen wärmsten Danck in Worten anzunehmen, bis ich bey
Ihrer Zurückkunft nach Wien Gelegenheit haben werde
denselben abzustatten.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe33/151839» Details
» PDF
Eine
Zuschrift von mir an das löbl[iche] Gratzer-Cadetten-Companie-Commando
geht heute im Wege des Wiener-Platz-Commando
von hier ab, in welcher Zuschrift ich das Vorgefallene melde,
meinen gehorsamsten Danck abstatte, und zugleich um die
gefällige Rücksendung der auf die Aufnahme meines Sohnes
bezüglichen Documente (als Taufschein, Impfungszeugniß,
Schulzeugniß ectr.) ansuchte.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe33/231839» Details
» PDF
Indem ich für Ihre freundschaftliche Güte meinen
verbindlichsten Danck abstatte zeichne ich mit besonderer Hochachtung
Euer Wohlgebohren
ergebenster
J. Nestroy.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe39/271841» Details
» PDF
Sie haben mein neues Stück in Ihrem geschätzten Blatte so
überaus gütig beurtheilt, daß ich nicht umhin kann, Ihnen dafür
meinen wärmsten Danck abzustatten.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe46/71842» Details
» PDF