Suche nach: abstehen

Zeige Ergebnisse 1-5 von 5.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Gelingt es euch, so will ich nach euerer Rückkehr ins Feenreich
abstehen von meinem, auf Gleichheit der Jahre gegründetem
Heurathsprojecte, (Zu Schladriwuxerl.)
Das Verlobungsfest im Feenreiche (1833)Stücke 7/I15/211833» Details
» PDF
Ich habe zwar auf
eine Karte einige Worte gekritzelt, wo ich ihn beschwöre,
davon abzustehen, wenn er es aber doch nicht unterläßt, –
denken Sie, wie mich der junge Mensch dadurch kompromittirte.
Unverhofft (1845)Stücke 23/I37/351845×» Details
» PDF
Hir sind erbethene Zeugen; werden Sie meine
Nichte heurathen, wenn ich absteh’?
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I73/111849» Details
» PDF
Wie’s nicht auf ein’n Zug geht, so
merkt man’s, daß man in d’Hitz trinkt, und laßt sich Zeit
bis die ganze G’schicht’ abg’standen is.
Verwickelte Geschichte! (1850)Stücke 29136/371850» Details
» PDF
Werden
denn die Hausherrn nie von dieser drückenden Forder[un]g
abstehen.
Kampl (1852)Stücke 3138/111852» Details
» PDF