Suche nach: ad lat

Zeige Ergebnisse 1-5 von 5.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Aus
der Heyrath darf nichts werden, nur dann gehn die 100,000
Thaler durch meine Hand, wobey wenigstens das Drittel ad
Saccum spatziert.
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1135/81828×» Details
» PDF
Kein Kreutzer kann ad saccum falln,
Schlagt man was z’samm kann man’s bezahln.
Müller, Kohlenbrenner und Sesseltrager (1834)Stücke 7/II71/271834» Details
» PDF
Das is Einer,
dem er eine Menge schuldig ist, der ad interim Bschlag legt
aufn Gwinnst, bis er zu sein Geld kommt.
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1538/171838×» Details
» PDF
Ich weis’ verdächtige Wohlthaten von mir, und
will’s durch eigene Geisteskraft zu Etwas bringen – dieser
Entschluß paßt recht gut in’s Neunzehnte Jahrhundert, wenn
auch ein ad personam heiliges Grab d’ran Antheil hat.
Der Schützling (1847)Stücke 24/II43/71847» Details
» PDF
Sie werden dieses Individuum
(auf Eduard zeigend) ad protocollum vernehmen.
Alles will den Prophet’n seh’n (1850)Stücke 2990/141850» Details
» PDF