Suche nach: allenfalls

Zeige Ergebnisse 1-15 von 33.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
In der Jugend
allenfalls na, da seckieren euch die Mannsbilder zu starck;
Treue und Flatterhaftigkeit (1832)Stücke 397/181832» Details
» PDF
Das Netz mit meiner Klugheit ausgeworffen,
und meine Schätze allenfalls als Köder dreingelegt, so kann
der Fang mir nicht mißglücken.
Das Verlobungsfest im Feenreiche (1833)Stücke 7/I15/111833» Details
» PDF
Verzeihen Sie, meine Vortrefflichste, hier
steht ein Stuhl, wenn Sie allenfalls in Ohnmacht fallen wollen;
aber ich bin der einzige Sohn des Herrn von Steinthal, meine
Hand ist schon anderwärts versagt, und nur um Betrug zu
entlarven, und meinen Schulfreund Eduard von schmählichen
Banden zu befreyen, hab ich mich herbeygelassen, Ihren
Anbether zu spielen.
Das Verlobungsfest im Feenreiche (1833)Stücke 7/I63/281833» Details
» PDF
Verzeihen Sie, meine Vortrefflichste, hier
steht ein Stuhl, wenn Sie allenfalls in Ohnmacht fallen wollen;
Die Gleichheit der Jahre (1834)Stücke 7/I139/141834» Details
» PDF
Wenn
ich hier in jemand verliebt sein könnte, so wäre es allenfalls
das Kuchelmädl.
Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I63/91834×» Details
» PDF
Steigen S’ auf ein Tisch, und stellen S’
allenfalls noch ein Sessel d’rauf, wenn’s nicht hoch genug seyn
sollt’.
Eulenspiegel (1835)Stücke 9/I54/51835» Details
» PDF
Schau mich an, für meine Lage paßte allenfalls
dein Gesicht, und da sieh her, wie flott ich dastehe im
Sturme des Geschicks.
Eine Wohnung ist zu vermiethen (1837)Stücke 1256/121837×» Details
» PDF
Allenfalls ein paar Triumphbögen von Tannengras
mit Goldpapier.
Glück, Mißbrauch und Rückkehr (1838)Stücke 1433/391838×» Details
» PDF
Und wenn’s allenfalls der Agnes so geht,
So g’scheidt is [s’] schon, daß s’ mir nix g’steht,
Ich erfahret nix Gwiß’s in mein Leb’n,
Was für Zweifeln thät’s da alles geb’n,
Der Erbschleicher (1840)Stücke 16/II22/11840» Details
» PDF
Ah ja, du meinst den Fall wenn allenfalls Famili
ausfallt?
Der Erbschleicher (1840)Stücke 16/II37/131840» Details
» PDF
Ja, wenn die gnädige Frau von ein Jäger nichts anders
verlangt, als ’s Wagenthürl aufmachen und auf’s Brettl hupfen,
so viel kann ich allenfalls leisten in der Forstwissenschaft.
Der Talisman (1840)Stücke 17/I38/81840» Details
» PDF
Auf diese Art allenfalls –Das Mädl aus der Vorstadt (1841)Stücke 17/II29/211841» Details
» PDF
Wenn’s in der Kuchel was giebt, kleins Holz machen,
allenfalls Bodenreibn, [–]
Einen Jux will er sich machen (1842)Stücke 18/I17/61842» Details
» PDF
Ich werd
an meinem Fenster ein wenig aufpassen, wier haben Vollmond
da seh ich’s prächtig wenn er allenfalls ins Haus hereinschleichen
wollt.
Einen Jux will er sich machen (1842)Stücke 18/I31/221842» Details
» PDF
Man könnte allenfalls –Einen Jux will er sich machen (1842)Stücke 18/I60/121842» Details
» PDF