Suche nach: alt

Zeige Ergebnisse 1-15 von 1405.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Aus dir spricht
Wahnsinn, Alte!
Prinz Friedrich (1831)Stücke 118/321831×» Details
» PDF
Er wohnt hier, fuhr heute ihr entgegen,
ist ein alter Freund.
Prinz Friedrich (1831)Stücke 127/61831×» Details
» PDF
Gewiß auch alt?Prinz Friedrich (1831)Stücke 127/81831×» Details
» PDF
Kommt fast
Mein altes Herz hier in Gefahr.
Prinz Friedrich (1831)Stücke 170/101831» Details
» PDF
(Betroffen, wie er
sieht, daß die Alte verschwunden ist.)
Prinz Friedrich (1831)Stücke 171/311831×» Details
» PDF
Toll, ja,
das ist das Wort, du alter Tor; toll ist’s, daß du den Juden verschonst.
Prinz Friedrich (1831)Stücke 173/371831×» Details
» PDF
Ich habe wie ein Held getrunken
hier, gefochten und geliebt, da putzte uns Genua die Lichter aus, am Ende
war der Spaß, und ich kroch wieder in den alten Rock.
Prinz Friedrich (1831)Stücke 177/31831×» Details
» PDF
Ja, er ist’s, mein alter
Freund.
Prinz Friedrich (1831)Stücke 179/201831×» Details
» PDF
Heut früh starb in dem Narrenhospital ein alt Zigeunerweib.Prinz Friedrich (1831)Stücke 182/121831×» Details
» PDF
Des dortigen Wärters Frau ist meiner Muhme Schwägerin und so erfuhr ich alles,
was die Alte kurz vor ihrem Tode dem Wärter hat vertraut.
Prinz Friedrich (1831)Stücke 182/131831×» Details
» PDF
Die Alte ging, als sie hier angekommen,
Zum General Giafferi, und als er ihr
Belohnung zugesagt, entdeckte sie ihm, daß
Zu jener Bande sie gehörte welche einst
Vor vielen Jahren in Apulien die Gräfin,
Giafferis Gemahlin nähmlich, überfiel
Auf einer Reise, daß bey dieser That ein Kind
Der Gräfin Tochter ihnen in die Hände kam
Das sie mit Sorgfalt auferzogen;
Prinz Friedrich (1831)Stücke 182/181831×» Details
» PDF
sonst lasse ich
Ins Narrenhospital, an jener Alten Stelle
Dich sperren.
Prinz Friedrich (1831)Stücke 183/21831» Details
» PDF
Mir ist das alles eins, eine neue Schauspielergesellschaft,
oder eine alte, ehe sie nicht die „Genovefa“ geben,
gehe ich doch nicht hinein, das ist das schönste Stück, und
das spielen sie mir schon seit 12 Jahren nicht.
Der Zettelträger Papp (1827)Stücke 193/191827×» Details
» PDF
Ein alter GeistDreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1110/141828×» Details
» PDF
Longinus, ihr Neffe; 24 Jahre altDreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1110/191828×» Details
» PDF