Suche nach: altmodisch

Zeige Ergebnisse 1-14 von 14.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Frau von Bretnagel ist
altmodisch, Longinus kindisch gekleidet.
Die Verbannung aus dem Zauberreiche (1832)Stücke 1195/101832×» Details
» PDF
(Die Bühne verwandelt sich in ein düsteres, altmodisch möbliertes,
mit verschiedenen Zauberapparaten versehenes Gemach.
Der Zauberer Sulphurelectrimagneticophosphoratus (1833)Stücke 616/21833» Details
» PDF
Regina (etwas altmodisch und sehr geschwätzig).Der Treulose (1836)Stücke 1098/211836×» Details
» PDF
Wathfield (etwas altmodisch gekleidet, mit einer Zopfperücke,
rasch eintretend, Malvina folgt).
Die beiden Nachtwandler (1836)Stücke 1114/321836×» Details
» PDF
(Wathfield etwas altmodisch, Howart; letzterer modern,
beide aber ganz schwarz gekleidet.)
Die beiden Nachtwandler (1836)Stücke 1122/141836×» Details
» PDF
in einer so noblen modernen Gesellschaft
sitzt er mit einem altmodischen Haarzopfe da.
Die beiden Nachtwandler (1836)Stücke 1163/281836×» Details
» PDF
Mondkalb (in altmodischem Reisekleid).Der Affe und der Bräutigam (1836)Stücke 1184/31836×» Details
» PDF
(Zimmer im grauen Hause mit zwey Seitenthüren, im Hintergrunde
links im Prospekt ist ein praktikables Fenster mit einer zerbrochenen
Glasscheibe, daneben ein altmodisches Ruhebett und ein Tisch, die
Malerei des Zimmers ist einfach, an den beiden Seitenkoulissen sind
praktikable Wandschränke.
Glück, Mißbrauch und Rückkehr (1838)Stücke 1459/211838×» Details
» PDF
Anselm (Im Reise-Kostüm eines altmodischen pommerschen
Landedelmannes, sehr dick mit Podagrastiefeln, tritt zur
Mitte ein, und parodirt bis zur folgenden Scene die derbe
Jovialität und barsche Gutmüthigkeit des gewöhnlichen
LustspielOnkels.)
Gegen Thorheit giebt es kein Mittel (1838)Stücke 1553/31838×» Details
» PDF
Titus (tritt in etwas altmodischem Gärtneranzug einen Bündl in
der Hand tragend, ohne Constantia zu bemercken, aus der
S[eiten]th[ür] r[echts]).
Der Talisman (1840)Stücke 17/I27/301840» Details
» PDF
Modern oder altmodisch, stürmischen Gsang oder zarten,
Ernsthaft, gspaßig, kurzum wie man es nur schafft.
Das Mädl aus der Vorstadt (1841)Stücke 17/II56/21841×» Details
» PDF
(Altmodisches Zimmer auf Stachlbaum’s Landsitz, nur Eine
oder Zwey Coulissen tief.
Die lieben Anverwandten (1848)Stücke 25/II52/21848» Details
» PDF
(Platz in einer Stadt mit altmodisch gebauten Häusern, mit
Giebeldächern und Erkern, Vorsprüngen etc.
Höllenangst (1849)Stücke 27/II7/21849» Details
» PDF
(Doctor Muschl ist schwarz[,] etwas altmodisch gekleidet, geht etwas
gebückt, hat graues Haar, und ein Zöpfchen.)
Kampl (1852)Stücke 3110/91852» Details
» PDF