Suche nach: angedeihen

Zeige Ergebnisse 1-5 von 5.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Von der Hand der Cameraden sterben, sich
hinknien den Gewehren unerschrocken in die Mündung
blick’n und so [im] Tode noch ein Beyspiel von kühnem
Muth und echten Soldatengeist zu geben, das hat immer
etwas Ehrenvolles, aber der Commandant wird ihm wahrscheinlich
eine sogenannte Begnadigung angedeihen lassen.
Der Färber und sein Zwillingsbruder (1840)Stücke 16/I24/331840» Details
» PDF
Freylich weiß ich’s, daß diese unvorsichtige
Frau (auf Julien zeigend) durch die räthselhafte Gunst, die
sie Ihnen angedeihen ließ, eine Gehässigkeit veranlaßt hat,
die –
Der Schützling (1847)Stücke 24/II84/71847» Details
» PDF
Ich hab Personalarrest auf Ihnen – das is ja
keine Behandlung; ich laß Ihnen statt dem Schuldthurm
freundlichen Hausarrest angedeihen in der Bel-Etage
meines Hauses – das is reine Nachsicht und Milde; ich
mach Ihnen eine Visit, ich besuche meinen eigenen Gefangenen –
das is freundliche Barmherzigkeit in der höchsten
Blüte.
Zeitvertreib (einaktige Fassung) (1861)Stücke 3746/171861×» Details
» PDF
Ich hab Personalarrest auf Ihnen – das is ja
keine Behandlung; ich laß Ihnen statt dem Schuldturm
freundlichen Hausarrest angedeihen in der Bel-Etage
meines Hauses – das is reine Nachsicht und Milde; ich
mach Ihnen eine Visit, ich besuche meinen eigenen Gefangenen –
das is christliche Barmherzigkeit in der höchsten
Blüte.
Zeitvertreib (zweiaktige Fassung) (1857)Stücke 3793/221857×» Details
» PDF
Da nun dieses allerhöchst
bewilligte Abonnement, seinem Ende nahet, so wagt der
unterthänigste Bittsteller zu bitten, Euer Majestät geruhen auch fernerhin
die allerhöchste Gnade, dem unter der Leitung des
treugehorsamsten Bittstellers, stehenden Institute angedeihen zu laßen,
und das Abonnement der k. k. Hofloge, auch für das nächste Jahr,
allergnädigst fortsetzen zu wollen.
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe152/181855×» Details
» PDF