Suche nach: angeln

Zeige Ergebnisse 1-4 von 4.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Auf die Letzt hat sie selber ’s Geld gnommen, um
euch ins Bockshorn zu jagen, und auf diese Manier einen
Mann zu angeln, wie unser Eduard; eine sitzenbliebene Mamsell
ist alles in Stand.
Das Verlobungsfest im Feenreiche (1833)Stücke 7/I28/181833» Details
» PDF
Hätt
ich geseh’n, daß er glücklich wird, hätt’ ich ihm g’wiß kein
Hinderniß in Weg gelegt, so aber hab’ ich mich überzeugt,
daß habsüchtige Menschen nur des Geldes wegen nach ihm
angeln, is es da nicht meine Pflicht seine Anverwandten
aufzuklären, um so mehr da mir ein glücklicher Zufall (mit
Beziehung auf den Bauern-Anzug) das Alles in die Hände
spielt? –
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I47/21849» Details
» PDF
es is so was
Wildes, so was Ehemänner disgustierendes, das immer nach
Frauen angeln.
„Nur keck!“ (1855)Stücke 3447/331855» Details
» PDF
Wir angeln fleißig, aber wir
kriegen zu wenig.
Häuptling Abendwind (1861)Stücke 3846/201861» Details
» PDF