Suche nach: angst

Zeige Ergebnisse 1-15 von 24.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Fast wird mir Angst.Der Tod am Hochzeitstage (1829)Stücke 1340/91829×» Details
» PDF
Mir wird angst [und] bang.Der gefühlvolle Kerckermeister (1832)Stücke 248/121832» Details
» PDF
Recht hat Sie Frau Tradi[,] Angst und bang
muß Ihr werden, denn Ihr Mann hat sich in’s Haus eingesperrt.
Der gefühlvolle Kerckermeister (1832)Stücke 248/131832» Details
» PDF
Da wird einem halt angst und bang,
Die Welt steht auf kein Fall mehr lang.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4155/241832» Details
» PDF
Da wird einem halt angst und bang,
Die Welt steht auf kein Fall mehr lang.
Genius, Schuster und Marqueur (1832)Stücke 4156/31832» Details
» PDF
Da wird einem halt Angst und bang,
Die Welt steht auf kein Fall mehr lang.
Der böse Geist Lumpacivagabundus (1833)Stücke 5124/51833» Details
» PDF
In Sommer habn s’ Stiefel, ajur Strümpf in Schnee,
Und statt Haubn tragn s’ gar Backenbärt von tull anglais,
Da wird einem halt Angst und bang,
Die Welt steht auf kein Fall mehr lang.
Der böse Geist Lumpacivagabundus (1833)Stücke 5124/191833» Details
» PDF
Da wird Einem halt angst und bang,
Die Welt steht auf kein Fall mehr lang.
Der böse Geist Lumpazivagabundus (Druckfassung) (1833)Stücke 5180/61833×» Details
» PDF
Da wird Einem halt angst und bang,
I sag: D’ Welt steht auf kein Fall mehr lang.
Der böse Geist Lumpazivagabundus (Druckfassung) (1833)Stücke 5180/201833×» Details
» PDF
Da wird Einem halt angst und bang,
Die Welt steht auf kein Fall mehr lang.
Der böse Geist Lumpazivagabundus (Druckfassung) (1833)Stücke 5180/341833×» Details
» PDF
Da wurd Ein erst recht angst und bang,
Denn dann stund d’ Welt g’wiß nicht mehr lang.
Der böse Geist Lumpazivagabundus (Druckfassung) (1833)Stücke 5181/101833×» Details
» PDF
B’ständig an ein Ort seyn, da wurd’ mir
Auf Ehre Angst und bang,
Allein, da wird schon g’sorgt dafür,
D’ Leut leid’n mich nirgends lang.
Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab (1835)Stücke 8/II70/121835» Details
» PDF
Mir wird Angst und bang.Die beiden Nachtwandler (1836)Stücke 1150/221836×» Details
» PDF
Na, Kinder, mir war angst um euch.Glück, Mißbrauch und Rückkehr (1838)Stücke 1432/361838×» Details
» PDF
„Wo bleibst denn immer gar so lang?“
Sagt die Tant; „mir war schon angst und bang!“
Der Färber und sein Zwillingsbruder (1840)Stücke 16/I12/141840×» Details
» PDF