Suche nach: anstechen

Zeige Ergebnisse 1-5 von 5.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Sie haben mich noch gar nicht
g’sehn, wenn ich recht ang’stochen bin.
Der Feenball (1833)Stücke 555/131833» Details
» PDF
Der ist schön angestochen!Glück, Mißbrauch und Rückkehr (1838)Stücke 1423/71838×» Details
» PDF
Da drinn sitzen a Paar angstochne aber ein
Jeder betragt sich noch um viel gscheidter als der.
Die verhängnißvolle Faschings-Nacht (1839)Stücke 15133/31839» Details
» PDF
Seyn auch alle richtig ang’stochen.Der Zerrissene (1844)Stücke 2136/111844» Details
» PDF
Sie machn wie s’ sind angstochen
Weltgschicht für d’nächste Wochen,
Thun Krawall schmiedn und Aufruhr,
Dabey heißt’s allweil, „sauf zua!“ –
Lady und Schneider (1849)Stücke 26/II16/101849×» Details
» PDF