Suche nach: anwehen

Zeige Ergebnisse 1-2 von 2.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Wenn man so halb im Schlafdusel noch
etwas glüht im Gesicht, und die kühle Frühluft weht einem an,
wenn man mit halbzufallenden Augen hinaussieht in die
Natur, der halbe Geist gehört der Erinnerung der Nacht, die
andre Hälfte dem Anblick des Morgens, –
Der Treulose (1836)Stücke 1018/121836×» Details
» PDF
Wie
wohlthuend ist so eine herrliche Oase in der Sandwüste von
Miserabilität, deren unerquicklicher Samum uns von allen auswärtigen
Kammern und Kabinetten her anweht!
Sämtliche Briefe (1819–1862)Sämtliche Briefe265/11861×» Details
» PDF