Suche nach: anwesend

Zeige Ergebnisse 1-12 von 12.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Es wird daher heute
wegen dieser Hand ein Fest gehalten, wobei jedes anwesende
Frauenzimmer sich mit ihrem vorzüglichsten Talente
prostituiren muß.
Nagerl und Handschuh (1832)Stücke 2101/201832×» Details
» PDF
Zahlreiche Gäste sind versammelt, Eulalie, Frau von Ducatenstein,
Petronella, und alle Personen, welche im
ersten Acte beym Balle anwesend waren.)
Die Zauberreise in die Ritterzeit (1832)Stücke 494/181832» Details
» PDF
Hört alle ihr anwesenden
Gesellen!
Der Feenball (1833)Stücke 529/201833» Details
» PDF
Hört alle ihr anwesenden
Gesellen.
Der böse Geist Lumpacivagabundus (1833)Stücke 595/81833» Details
» PDF
Nach den letzten Worten des Hilaris fällt
gleich die Musik ein und während dem Emporschweben
Fatums singen die anwesenden Feen und Zauberer folgenden
Chor.)
Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I14/191834×» Details
» PDF
ich weiß, was ich thu, ich schick ihm alle
Frauenzimmer, die mir in Wurf kommen, übern Hals, das
schöne Geschlecht vermag viel über ihn; wenn ihn die ganze
hier anwesende Weiblichkeit zuredt, so betreibt er meine
Angelegenheit, und ich bin vielleicht bis nachn Essen schon
versöhnt mit der Netti, o ich könnt weinen vor Freuden,
wenn ich denck an das Confect.
Der Treulose (1836)Stücke 1043/71836×» Details
» PDF
Ehrenwort vor Zeugen anwesende, bin ich
Brünnerbäck –
Eisenbahnheirathen (1843)Stücke 20159/141843» Details
» PDF
Hm, da eben Gäste, folglich auch Zeugen anwesend
sind, so meinet ich – heut Abends.
Der Zerrissene (1844)Stücke 2152/61844» Details
» PDF
Zollfeld (zu den anwesenden Herrn).Der Schützling (1847)Stücke 24/II55/81847» Details
» PDF
Man hat mir Ihren Gasthof als den Sammelplatz der
Elite aller hir anwesenden Fremden bezeichnet – ich
wünschte ein Zimmer.
Alles will den Prophet’n seh’n (1850)Stücke 2913/161850» Details
» PDF
Es tanzen kaum Dreyßig Procent der anwesenden
Tänzer[.]
Kampl (1852)Stücke 31103/51852» Details
» PDF
Das ist gut, ich bin zu meinen
hir anwesenden Bureau-Chef, um mit ihm heute Nachmittag an den
Ort meiner Bestimmung abzureisen.
„Nur keck!“ (1855)Stücke 3419/171855» Details
» PDF