Suche nach: anzechen

Zeige Ergebnisse 1-2 von 2.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
wäre ich so dumm gewesen dich als Kammerdiener zu
heyrathen, und hätt ich nicht pfiffigerweise diesem Longinus
vor der Hochzeit einen tüchtigen Rausch angezecht, und so
die Mariage mit deinem Fräulein hintertrieben, so müßten
wir jezt noch als dienstbare Geister im Staube kriechen.
Dreyßig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)Stücke 1156/171828×» Details
» PDF
Vielleicht zech’ ich ihm einen an, dem
Filou.
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I89/111849» Details
» PDF