Suche nach: applizieren

Zeige Ergebnisse 1-8 von 8.
TextstelleTitelBandSeite/ ZeileJahrHand-
schrift
 
Zur Belohnung werde ich mir nacher
bisweilen Zeit nehmen, auch Ihnen ein wenig das Goderl
zu kratzen oder Ihnen bei besonderen Fällen sogar eine
kleine Gattung von Busserl zu appliciren, wo Sie wohl
auch keinen Spott drauf legen werden.
Nagerl und Handschuh (1832)Stücke 2113/271832×» Details
» PDF
wird sie halsstärrig, so bin ich auch ruhig, nur mit dem Unterschied,
daß ich dann alle zweckmäßigen Zwangsmittel der
Reihe nach versuche und in größter Ruhe appliciere.
Das Verlobungsfest im Feenreiche (1833)Stücke 7/I12/231833» Details
» PDF
Festhalten hab ich s’ nicht mehr können,
aber eine Ohrfeigen hab ich ihr noch appliziert, grad bei
der Stiegen, wie sie mir ausgerissen ist;
Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim (1834)Stücke 8/I83/231834×» Details
» PDF
dann wird erst von allen Seiten die Tortur
der Verlegenheit appliciert.
Der Treulose (1836)Stücke 1029/271836×» Details
» PDF
Die kann ich aber nicht an meinem Gemüth
appliciren, mir steht das Material nicht zu Geboth.
Die Papiere des Teufels (1842)Stücke 18/II33/271842» Details
» PDF
Ja seh’n Sie der Mann hat die Localitäten
nicht appliciert.
Die Papiere des Teufels (1842)Stücke 18/II57/11842» Details
» PDF
Pflaster
hat die Welt gar viele, sie heißen Rang, Titel, Auszeichnung,
vor allem aber wird das sogenannte Goldpflaster bei
Gemütsverletzungen mit großem Erfolg appliziert; auch
aufs Maul gepappt is dieses Goldpflaster von wunderbarer
Wirkung.
Der holländische Bauer (1849)Stücke 28/I12/351849×» Details
» PDF
Pflaster
hat die Welt gar viele, sie heißen Rang, Titel, Auszeichnung,
vor allem aber wird das sogenannte Goldpflaster bei
Gemütsverletzungen mit großem Erfolg appliziert; auch
aufs Maul gepappt is dieses Goldpflaster von wunderbarer
Wirkung.
„Sie sollen ihn nicht haben!“ (1849/50)Stücke 28/I103/281849 1850×» Details
» PDF